Leistungen

Folgende Leistungen bieten wir Ihnen an:

 

Mundhygiene / Prophylaxe

Professionelle Mundhygiene dient als Vorbeugung gegen das Entstehen von Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates. Sie hilft auch bei bestehenden Zahnerkrankungen, diese einzudämmen und zu heilen.


In unserer Praxis nehmen wir uns viel Zeit für eine individuelle Beratung, damit eine häusliche Mundhygiene verbessert werden kann und die Mundgesundheit erhalten bleibt. Es werden Zahnputztechniken erklärt und optimal auf den Patienten abgestimmte Hilfsmittel empfohlen. Zusätzlich werden nach der Mundhygiene die Zähne fluoridiert und versiegelt.

Sie haben eine neue Zahnbürste oder sie wollen sich eine neue kaufen? Dann bringen Sie ihre Bürste bei der nächsten Mundhygienesitzung mit. Gerne erklären wir ihnen die richtige Handhabung oder geben eine Empfehlung für eine geeignete Bürste ab, die zu ihrer Putztechnik und zu Ihrer Mundgesundheit am Besten passt.

Lichthärtende Kompositfüllungen

Komposite sind zahnfarbene plastische Füllungsmaterialien, welche durch Lichthärtung in den Zahn befestigt werden.

Bei größeren geplanten Sanierungen empfehlen wir zu Beginn der Behandlung eine Mundhygiene, damit die Farbauswahl der Füllungen anhand Ihrer natürlichen Zahnfarbe bestimmt werden und das Risiko für erneute Karies vermindert werden kann.

Wir verwenden in unserer Ordination kein Amalgam!

Gold- und Keramikinlays

Ein Inlay ist eine Einlagefüllung, die in einem Dentallabor hergestellt wird. Auf Wunsch des Patienten werden diese Füllungen aus Keramik oder Gold hergestellt und in den Zahn zementiert.


Bei größeren geplanten Sanierungen empfehlen wir zu Beginn der Behandlung eine Mundhygiene, damit die Farbauswahl der Füllungen anhand Ihrer natürlichen Zahnfarbe bestimmt werden und das Risiko für erneute Karies vermindert werden kann.

Kronen und Brückenversorgungen

Ist zu wenig Zahnsubstanz vorhanden, wird für eine bessere Stabilität des Zahnes eine Krone empfohlen. Dazu muss der Zahn beschliffen und zwischenzeitlich mit einem Provisorium versorgt werden. Die Krone wird im Dentallabor hergestellt. Bei Fertigstellung der Krone wird diese auf den Zahnstumpf zementiert.

Fehlt ein Zahn werden die benachbarten Zähne beschliffen, welche als Pfeilerzähne dienen, um die Zahnlücke mit einem Zwischenglied zu versorgen. Die Brücke wird im Dentallabor hergestellt. Zwischenzeitlich wird der Patient mit einem Provisorium versorgt. Bei Fertigstellung der Brücke wird diese auf die Zahnstümpfe zementiert.

Das Material der Kronen und Brücken kann auf Wunsch des Patienten aus Keramik, Zirkonoxid und aus Metall mit Keramik verblendet hergestellt werden.

 

Implantate und Implantatprothetik

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel. Dieses wird mittels Schraubgewinde in den Kieferknochen eingedreht und verbindet sich innerhalb von 3 bis 6 Monaten mit dem umgebenden Knochen zu einer festen und belastungsfähigen Trägereinheit. Man spricht von einer sogenannten Osseointegration.

Während der Einheilphase wird der Patient wenn möglich mit einem Provisorium versorgt. Im Anschluß wird die technische Versorgung eingesetzt. Je nach Patientenfall kann diese Versorgung ein fester oder ein herausnehmbarer Zahnersatz sein.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Ist in einem bezahnten Kiefer eine festsitzende Versorgung aus technischen und physiologischen Gründen nicht möglich, gibt es die Versorgungsmöglichkeit mit Hilfe einer Modellguss-Teilprothese. Diese besteht aus einem Metallgerüst, welche mitsamt den Halte- und Stützelementen in einem Guss hergestellt wird. Durch dieses Verfahren ist eine enorme Passgenauigkeit und hohe Stabilität gewährleistet.

Sind in einem Kiefer alle Zähne verloren gegangen und wird die Implantatversorgung nicht in Betracht gezogen, haben wir als Lösungsmöglichkeit eine Totalprothese. Diese findet durch Unterdruck und Adhäsion ihren Halt am Kiefer.

 

Parodontitisbehandlungen

Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung, die sich in einer irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparates zeigt.

Therapiemöglichkeiten:

Professionelle Mundhygiene

Medikamentöse Therapie

Photodynamische Therapie

Bei der photodynamischen Therapie werden die entzündungsauslösenden Mikroorganismen mit Hilfe einer Farbstofflösung angefärbt und anschließend mit einem Niedrigenergielaser (Diodenlaser) belichtet. Dadurch kommt es zur Bildung von aggressivem Sauerstoff, der die Bakterien zerstört.

 

Zahnärztliche Chirurgie

Operative Zahnentfernungen

• Parodontalchirurgie: Liegt eine Parodontitiserkrankung mit einer Taschenbildung von über sechs Millimetern vor, kann es erforderlich sein, eine chirurgische Taschenreinigung vorzunehmen und eventuell die eröffnete und gesäuberte Knochentasche mit Knochenersatzmaterialien (Guided Bone Regeneration, GBR) aufzufüllen.

Chirurgische Endodontie (Wurzelspitzenresektionen): Behandlung von Entzündungen, Infektionen oder anderen Schädigungen im Wurzelbereich.

• Implantologie

Endodontie

Eine endodontische Behandlung ist die Notwendigkeit aufgrund akuter oder chronischer Entzündungen das Zahngewebe zu entfernen, um den eigenen Zahn zu erhalten. Nach einer Medikamenteneinlage wird nach Abklingen der Entzündung eine Wurzelfüllung vorgenommen.

Bleaching

Zähne können sich durch Entwicklungsstörungen, degenerativen Veränderungen, Krankheiten oder Devitalität verfärben. Ist der Patient mit seiner Zahnfarbe nicht zufrieden, haben wir die Möglichkeit, durch eine schonende und zahnschützende Methode, die Zähne aufzuhellen.

Dazu werden individuell auf den Patienten angepasste biokompatible Schienen hergestellt, welche bequem zuhause verwendet werden. „Home Bleaching“ für schöne weiße Zähne (Opalescence, Philips Zoom).
Vor dem Bleaching empfehlen wir eine Mundhygienesitzung, damit eine richtige Farbbestimmung der natürlichen Zahnfarbe ermöglicht werden kann, sowie eine Überprüfung von Füllungen und Restaurationen auf Dichtheit. Wir beraten sie gerne!

Zahnaufhellung ist nicht in jeder Form bei Kronenversorgungen im Mund möglich.

Bruxismustherapie

Zähneknirschen und das Aneinanderpressen der Zähne ist oft stressbedingt und führt zu Schäden und Überlastungen der Zähne, des Kiefergelenks und zu Verspannungen der Muskulatur.

Eine an den Patienten angepasste biokompatible Schiene soll Abhilfe schaffen.
Auch der Einsatz einer Soft-Laser Therapie ermöglicht eine bessere Heilung, eine bessere Durchblutung und der Lymphfluss kann gesteigert werden.

Kieferorthopädie bei Erwachsenen

Zahnfehlstellungen, vor allem im Frontbereich, sind mit Hilfe durchsichtiger, herausnehmbarer Zahnspangenschienen therapierbar. Diese Schienen sollten sowohl am Tag, als auch in der Nacht getragen werden und nur während dem Essen herausgenommen werden. Da die Schienen durchsichtig sind, können diese ohne Bedenken am Arbeitsplatz getragen werden (Clear Aligner).


Zahnfehlstellungen, welche eine größere kieferorthopädische Behandlung benötigen, empfehlen wir eine festsitzende Variante mit Brackets aus Metall oder Keramik und Bögen.
Bei einem kieferorthopädischen Beratungsgespräch können wir gerne einen auf Sie abgestimmten Behandlungsplan erstellen.

In der Ordination werden keine Hauptbehandlungen nach dem KFO-Gesamtvertrag durchgeführt, solche Leistungen werden von einem Vertragskieferorthopäden bzw. einer Vertragskiefereinrichtung durchgeführt.

Zahnbehandlungen und Kieferorthopädie bei Kindern

Kinder liegen uns besonders am Herzen. Der erste Zahnarztbesuch sollte zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr erfolgen. Der erste Besuch beim Zahnarzt ist entscheidend für das spätere Verhalten der Kinder. Ängste vor dem Zahnarzt kann man in den Griff bekommen.

Wir empfehlen, dass Eltern von kleinen Patienten vor dem Besuch beim Zahnarzt keine negativen Impulse setzten sollten, denn das macht unnötig Angst, selbst wenn der eigene Zahnartzbesuch mit Angst behaftet ist. Kinderbücher zum Thema Zahnarzt helfen sehr gut.

Kinder müssen ihre Feinmotorik mit der Zahnbürste noch erlernen. Kontrollbesuche ermöglichen den Eltern und den Kindern auf die Schmutznischen aufmerksam zu machen. Nehmen sie die Kinderzahnbürste mit. Gerne erklären wir die richtige Handhabung. Manchmal ist auch eine Kindermundhygiene notwendig. Dabei werden vor der Behandlung die Zähne mit Farbmittel benetzt, damit man auf die Stellen des vermehrten Zahnbelages und auf die richtige Putztechnik aufmerksam machen kann.
Auch wenn die häusliche Mundhygiene optimiert ist, kann durch das Zahnrelief, welches aus Grübchen und Höckerchen besteht, Verfärbungen in den Fissuren entstehen. Für eine sehr gute Kariesprävention empfehlen wir eine Fissurenversiegelung.

Kontrolluntersuchungen bei Kindern ermöglichen uns auch die Entwicklung des Halteapparates, des Gebisses, die Stellung der Zähne, sowie das Schluckmuster zu beobachten.

Fehlstellungen der Zähne und Kieferanomalien können mit Hilfe von herausnehmbaren myofunktionellen Zahnspangen (FGB) korrigiert werden. Solche Zahnspangen werden nachts getragen und eventuell zwei Stunden am Tag. Je nach Fehlstellung der Zähne dauert die Behandlung ca. drei Jahre.
Im Anschluß kann eine festsitzende Zahnspange für eine Verbesserung der Feineinstellung des Kiefers, der Zähne und der Ästhetik notwendig sein.

In der Ordination werden keine Hauptbehandlungen nach dem KFO-Gesamtvertrag durchgeführt, solche Leistungen werden von einem Vertragskieferorthopäden bzw. einer Vertragskiefereinrichtung durchgeführt.